nach Kategorie nach Verfügbarkeit alle Originale alle Kopien

hier entsteht eine Online-Ausstellung mit

Zeichnungen und Gemälden von

Bernhard Stampe

1926-2009

Seine ersten Bilder entstanden nach dem 2.Weltkrieg, als er sich als "Kunstgewerbler" seinen Lebensunterhalt verdienen mußte. Als er Wilhelm Buschs Weisheit "Oft trifft man wen, der Bilder malt, viel seltner wen, der sie bezahlt" bestätigt sah, machte er die Kunst zu seinem Hobby, das er sein ganzes Leben lang ausübte. Das letzte Bild blieb unfertig auf der Staffelei stehen, als er am 2.März 2009 starb. In der Zeit dazwischen fertigte er Bilder der verschiedensten Kunstrichtungen in verschiedenen Techniken an, wie Kohlezeichnungen, Pastellmalerei, Aquarelle und Ölbilder.

Ein Schwerpunkt lag bei Kopien von Carl Spitzweg, Paul Klee und anderen bekannten Künstlern, die er auch zur Vervollkommnung seiner Technik reproduzierte. Die beliebtesten seiner eigenen Werke sind Aquarelle und Ölbilder nach alten Hamburger Ansichten aus Hafen und Altstadt. Aber auch in der abstrakten Malerei hat er sich mit Kopien und eigenen Kompositionen versucht.

Mit dieser Ausstellung möchten wir das künstlerische Werk unseres Vaters und Großvaters der Familie, seinen Freunden und (in gewissen Grenzen) der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Sie besitzen selbst einen "Bernhard Stampe", der hier noch nicht aufgeführt ist?
Sie erkennen das Motiv und wissen besser als wir, was das Gemälde zeigt?
Sie möchten sich einen echten "Bernhard Stampe" ausleihen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schicken Sie uns eine e-mail!